3/30/2006

Okay, weil gestern so einer von den Tagen war, an denen man eine Menge findet, das erzählt werden sollte, mach ich den Eintrag später.
Erstmal will ich den Arbeitsamt-Mäcker-Post machen (den ich gestern nicht geschafft habe, da mein Internet nicht funktionierte, dazu später mehr. *g*)


Also, Vorgeschichte:
Meine "Stiefmum" hatte 10 Jahre Knieschmerzen, wie stark die gewesen sein müssen, kann man sich erst jetzt annähernd vorstellen.
Nun sollte sie endlich im Debstedter Krankenhaus unter das Messer kommen.
Bereits Wochen zuvor sagte sie dem Arbeitsamt bescheid, dass es in nächster Zeit soweit ist. Schön und gut, diese Computer, die Standartmäßig blödsinnige Briefe verschicken, aber den Termin hat ihr sone Durchgeknallte verpasst.

Für jeden von uns Hartz IV Empfängern ist ein Vermittler zuständig (den Fallmanager lernt man ja nur auf eigenen Wunsch hin kennen bzw. wenn man ein "schwer vermittelbarer Fall" ist), kein anderer darf seine Arbeit übernehmen.

Meine Stiefma hatte aber leider Pech, kam zu einem Termin, ihr Vermittler hatte es versäumt ihr bescheid zu geben, dass dieser flach fällt, weil er krank war, sie wurde zu einer Kollegin geschickt und diese hat sich dann übereifrig an ihre Daten gestürzt.
Sie wurde wie eine Blöde von A nach B geschickt, sollte ins Amt kommen um eine Unterschrift zu leisten, wegen Amtsarzt, was schwachsinnig war, da die ja wusste, dass Tina (meine Stiefmum) demnächst nochmal ins Krankenhaus kommen würde.
Naja, das geilste war aber, als ein Brief einflatterte, ein Termin, mit der üblichen Rechtsbelehrung natürlich, Tina da angerufen, denn der Termin fiel zufällig genau auf den Tag der OP. Am nächsten Tag ist sie hin und hat nochmal persönlich bescheid gegeben, dass sie nicht kommen kann.

Die OP war Montag, Dienstag war sie beim Amt um die Bescheinigung abzugeben, kommt nach Hause und findet was im Briefkasten?
Eine Androhung der 10%-Kürzung für 3 Monate, weil sie nicht zum Termin erschienen ist und auch keinen wichtigen Grund angegeben hätte.

Erstmal Aufruhr im Haus. *g* Natürlich, was is das denn für ´ne Frechhheit bitteschön?
Sie war also gestern wieder da um das zu klären (vonwegen Schonen...*tze*)

Ihr Vermittler hat ausversehen eine "Folgenachricht" geschickt. Eine Folgenachricht ist Standart, kein änderbarer Text etc. und kein Einfluß des Vermittlers auf den PC.

Vielleicht sollte das AA doch noch mal alles ein bisschen detaillierter bedenken...
Grundsätzlich geht alles drunter und drüber, man wird oft behandelt als wäre man nichts Wert, nur weil man nicht das Glück hat arbeiten zu können und dann rühren auch noch mehrere Köche an einem Topf, was ja nur schiefgehen kann!
Die Leute da sollten manches Mal echt nochmal zu ein paar Schulungen und, zusätzlich zu dem was sie dürfen und was nicht, lernen was sozialer Umgang bedeutet.

Naja, es hat sich ja alles wieder aufgeklärt. Schwein gehabt sozusagen.
Der Vermittler hat sich bei ihr entschuldigt.

Hartz IV Empfänger (zukünftige, wie gegenwärtige) merkt Euch das! Nur von Eurem EIGENEN Vermittler "bearbeiten" lassen! Sonst gibts nur Blödsinn!

So, bis später dann.
Ich hab heute noch ne Menge zu erzählen. *g*

greetz.

--- BHV - live ! --- at 09:06
 
 
 

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen


 


 

 

 

 

 

archiv:

  • August 2005

  • September 2005

  • Oktober 2005

  • November 2005

  • Dezember 2005

  • Januar 2006

  • Februar 2006

  • März 2006

  • April 2006

  • Mai 2006

  • Juni 2006

  • Juli 2006

  • August 2006

  • September 2006

  •